Baby-Tee


Auf was Sie bei Baby-Tee unbedingt zu achten haben

Für gesunde Zähne und Das haben Sie sicher bereits Sie haben es ja sicher auch bisher schon zwischen den Zeilen gelesen. Sie sollten Ihr Baby zunächst wirklich nur als zusätzliche Flüssigkeit an Wasser gewöhnen Dennoch ist Baby-Tee eine willkommene Abwechslung für Ihr Baby und wird meist gern getrunken, wenn Ihr Baby gewöhnliches Trinkwasser abzulehnen beginnt.

Vor allem wenn Ihr Baby krank ist, gilt es die Vor- und Nachteile von Tee abzuwägen - denn das zustätzliche Trinken Ihres Babys ist enorm wichtig. Ihr Baby braucht jetzt schnell ausreichend Flüssigkeit und da kann es nach Erfahrung auch nicht schaden, wenn Ihr Sprössling mal ein paar Tage lang Tee trinkt.






Folgendes sollten Sie bei Baby-Tee beachten:



  • Geben Sie Ihrem Kind den Tee stets ungesüßt. Denn Zucker, auch Kandiszucker, schadet den ersten Zähnchen sehr . Und hat Ihr Baby mal Süßes geschmeckt, dann will es sich schnell dran gewöhnen.
  • Kaufen Sie am besten speziellen Baby-Tee, diesen erhalten Sie hier
  • Baby-Tee ist auch besonders geeignet wenn Ihr Baby fiebert oder Durchfall hat -als wohlschmeckende Alternative für Wasser - denn Ihr Baby sollte vor allem dann viel trinken und könnte zeitweise “normales” Wasser verschmähen.
  • mit Tee, speziell Salbei Tee können Sie Durchfall Ihres Baby bekämpfen:
    Aus Großmutters Zeiten stammt dieses altbewährte Rezept gegen Durchfall von Babys : Kartoffelpüree, anstatt mit Milch mit Salbeitee zubereitet wirkt wahre Wunder. Von alleine würden die Kleinen den Salbeitee nicht trinken, weil er schon für uns Erwachsene nicht wirklich gut schmeckt. Aber in Verbindung mit den Kartoffeln, die darüber hinaus noch ein wenig stopfen, kann der Salbeitee seine Wirkung im Körper Ihres kranken Kindes uneingeschränkt entfalten.
  • Bei Verdauungsbeschwerden Ihres Babys ist besonders die Fenchel-Anis-Kümmel-Mischung hilfreich. Ein Tee aus diesen drei Komponenten hilft besonders Flaschenkindern bei Verdauungsbeschwerden.





Hilfreiches zum Schluss:

Wenn Sie einen Zahnarzt befragen, dann wird dieser die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn Sie Ihren Kindern Tee verabreichen. Denn selbst ungesüßter Tee kann den sehr empfindlichen Milchzähnen schaden.

DAS FAZIT DES TRINKEN-BABY TEAMS ZUM THEMA TEE BABY:
Ungesüßter Baby-Tee ist unserer Meinung nach eine gesunde Alternative zu Wasser als Trinken für Ihr Baby. Vermitteln Sie Ihren Kindern, dass Wasser als Durstlöscher im Vordergrund bleibt, gegen Baby-Tee aber auch nichts einzuwenden ist. Mit dieser Lösung können Sie guten Gewissens die Gesundheit Ihrer Kinder unterstützen.