Tipp: Kleinkinder 1 - 2 Jahre



Was Sie bei Ihrem Kleinkind mit 1-2 Jahren zu beachten haben!

Die tägliche Routine macht es, dass sich ganz natürlich die ersten Milchfläschchen nach dem ersten Geburtstag auf ein bis zwei Flaschenmahlzeiten einpendeln. Zu den restlichen Mahlzeiten werden Sie Ihrem Baby nun Brei, Gläschenkost oder selbst Gekochtes füttern.

Optimal wäre es, wenn Ihr Kind während dieser Zeit einen Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen würde, das sind ungefähr 5 Gläser Flüssigkeit. Wenn Sie sich diese fünf vollen Gläser vor Augen halten, dann werden Sie uns Glauben schenken, wenn wir Ihnen von trinken Baby sagen, dass sich das im Alltag unserer Kinder als recht schwierig erweist. Es gibt für Ihr Kind in dieser Welt noch so viel Neues zu entdecken, dass es schlichtweg vergisst, seinen Durst zu stillen.
Daher ist es umso wichtiger, dass Sie Ihrem Sprössling immer wieder aktiv etwas zu trinken geben und ein Auge darauf haben.





Die Gefahren bei Flüssigkeitsmangel für Ihr Baby!

Wir raten Ihnen, die Gefahr von Flüssigkeitsmangel nicht zu unterschätzen.
Kinder, die zu wenig trinken, leiden nicht selten unter Verstopfung und auch Infekte der Harnwege sind oftmals auf zu wenig Flüssigkeitszufuhr zurückzuführen.
Auch die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit eines Kleinkindes kann sich erst voll entfalten, wenn der Körper genügend Flüssigkeit erhält.
Besonders, wenn Ihr Kind in diesem Alter von Fieber oder Durchfallerkrankungen geplagt wird, kann ein Flüssigkeitsmangel unter Umständen auch lebensgefährlich werden. Ihr Kinderarzt wird Ihnen dann unter Umständen elektrolytische Lösungen verschreiben, die den Flüssigkeitshaushalt in solchen Fällen sehr gut aufrecht erhalten können.
Also bitte achten Sie auf genügend Flüssigkeit!


Ein wertvoller Tipp::
Wenn Sie bei Ihrem Baby mit Wasser als Flüssigkeit allein nicht mehr weiterkommen, dann verscuhen Sie es mit einemTee aus Fenchel, Anis und Kümmel. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass ein neuer Geschmack oft auch den erwünschten Erfolg bringt. Natürlich sollte der Tee trotzdem ungesüßt bleiben.